Heizkostenzuschuss 2022/2023

Von Montag, den 17. Oktober 2022 bis Freitag, den 24. Februar 2023 kann man beim zuständigen Wohnsitzgemeindeamt den Heizkostenzuschuss des Landes Vorarlberg beantragen. Bezieher einer Sozialhilfe erhalten den Heizkostenzuschuss bei der örtlich zuständigen Bezirkshauptmannschaft.

Ein Heizkostenzuschuss wird Personen bzw. Haushalten mit geringem Einkommen gewährt und beträgt einmalig 330 Euro. 
Der Zuschuss ist ein Service des Landes Vorarlberg.

Personen (Haushalte), die Unterstützung aus der offenen Mindestsicherung/Sozialhilfe für Lebensunterhalt oder Wohnbedarf erhalten, 
bekommen den Zuschuss von der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch ausbezahlt und beträgt einmalig 180 Euro. Bei Nachweis eines höheren Heizaufwandes als es dem im Rahmen der Sozialhilfe enthaltenen Heizkostenanteil zuzüglich des gewährten Heizkostenzuschusses in Höhe von 180 Euro entspricht, kann der Zuschuss um bis zu zusätzliche 150 Euro erhöht werden. In Summe gelangen somit max. 330 Euro zur Auszahlung. 

Der Heizkostenzuschuss kann während des Aktionszeitraums persönlich im Bürgerservice der Gemeinde Viktorsberg, zu den aktuellen Öffnungszeiten, beantragt werden; per angefügten Online Antrag eingebracht werden, per Mail oder per Post. 

Benötigte Dokumente
Sämtliche Einkommen bzw. zu leistende Unterhaltszahlungen sind durch aktuelle Unterlagen (z.B. Pensionsbezugsabschnitt, Gehaltszettel, Kontoauszug, Wohnbeihilfebestätigung, etc.) nachzuweisen.

Zum Einkommen zählen: Löhne, Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfe, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, das Kinderbetreuungsgeld und Lehrlingsentschädigung.

Die Höchstgrenze des monatlichen Nettohaushaltseinkommens beträgt
aa) bei einer alleinstehenden Person netto 1.371 Euro,
bb) bei Ehepaaren, Lebensgemeinschaften oder sonst zwei in einem gemeinsamen Haushalt lebenden erwachsenen, nicht familienbeihilfebeziehenden Personen netto 2.057 Euro,
cc) bei einer alleinerziehenden Person mit einem Kind netto 1.783 Euro und
dd) zuzüglich zu bb) und cc) bei jeder weiteren Person im Haushalt (insbesondere Kinder) höchstens netto 412 Euro.