Niederschlagsrekorde in der Region Vorderland-Feldkirch: auf Dürre folgt Hochwasser

Ein Wetterextrem jagt das nächste – auf die Rekorddürre der letzten Wochen folgten am vergangenen Freitag Rekordniederschläge.

Auch in der Region Vorderland-Feldkirch fiel in an einem Tag so viel Regen wie noch nie zuvor. Die Messstationen in Fraxern und Feldkirch verzeichneten am 19. August 2022 mit 168,8 bzw. 153,4 Litern pro Quadratmeter Niederschlag absolute Rekorde in der Messgeschichte. Diese Mengen entsprechen über 15% des durchschnittlichen Jahresniederschlags. Auch aufgrund der in den letzten Jahren umgesetzten Schutzmaßnahmen entlang von Flüssen und Bächen (beispielsweise an der Frutz, Frödisch und Ill) entging die Region einer größeren Katastrophe.

Die regionalen Prognosen für die kommenden Jahrzehnte zeigen deutlich auf: Das Klima in unserer Region wird mehr Dürrephasen aufweisen, obwohl gleichzeitig im Jahresdurchschnitt mit mehr Niederschlag zu rechnen ist, der jedoch häufiger als Starkregen auftreten wird. Die problematische Abfolge aus Trockenheit und extremen Niederschlägen wird uns künftig immer häufiger beschäftigen.

 

Wussten Sie, dass …

… extreme Tagesniederschläge aufgrund des Klimawandels immer intensiver werden?

… diese Häufung und Intensivierung von Starkregen sowohl großflächige Wetterphänomene (wie am vergangenen Wochenende) als auch lokale Gewitter betrifft?

… dadurch Auswirkungen wie Hagel, Hangwässer, Bodenerosion, Massenbewegungen, Überschwemmungen und Windwurf zunehmen werden?

 

Wir setzen Maßnahmen

Deshalb setzen wir uns im Rahmen des KLAR! Programms (Klimawandel-Anpassungsmodellregion) aktiv mit diesen nicht mehr abwendbaren Klimaveränderungen auf regionaler Ebene auseinander und entwickeln geeignete Anpassungsmaßnahmen. So arbeiten wir derzeit, gemeinsam mit den relevanten Institutionen, an der Verbesserung des Schutzes vor Naturgefahren an Gewässern. Zusätzlich setzen wir durch Projekte wie Gründachworkshops und Regengärten Akzente für die Wasserretention und damit die Dämpfung von Hochwasserwellen.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage unter www.vorderland.com/klima.

(KLAR! powered by Klima- und Energiefonds)

 

Kontakt:

DI Christa Mengl (KLAR!-Managerin)

klar@vorderland.com

+43 664 8570373

 

 Frödisch am 19.08.2022 „Wildholz, die Verbauungen halten“: © Karl Wutschitz1 Hochwasser Frödisch Wutschitz.jpg